Es sind turbulente Zeiten. Die weltweite Corona-Pandemie sorgt für viele noch nie dagewesene Situationen. Home Office und hybride Arbeitsmodelle sind ein zentraler Bestandteil der Arbeitswelt geworden. Doch wie gelingt es unter diesen Voraussetzungen neue Mitarbeiter:innen im Unternehmen aufzunehmen und zu integrieren? Wie lassen sich eine erfolgreiche Einarbeitung gestalten und der Teamgeist fördern? Welche Besonderheiten sind zu beachten, wenn neue Kolleg:innen neben einem (Wieder-)Ankommen im Beruf auch noch die Kinderbetreuung verantworten müssen? Wie sollte ein digitales und zugleich vereinbarkeitsorientiertes Onboarding gestaltet werden?

Orientierungs- und Kennenlernphase: Die Anfangszeit im neuen Unternehmen ist wesentlich für die Herausbildung einer offenen und konstruktiven Beziehung. Ein erfolgreiches digitales Onboarding erfordert damit insbesondere das persönliche (wenn auch remote via Video-Call) Kennenlernen der Kolleg:innen und Teamleiter:innen. Das bietet Möglichkeiten, Arbeitsbereiche und private Interessen des Gegenübers kennenzulernen. Gleichzeitig können mit Teamleiter:innen Vereinbarkeitsthemen besprochen und entsprechend proaktiv familien- sowie lebensphasenbewusste Lösungen gesucht werden. Als besonders hilfreich erweist sich außerdem ein:e erfahrene:r Mitarbeiter:in (ein sogenannter „Buddy“) als feste Ansprechperson, die in der Anfangsphase mit Rat und Tat zur Seite steht. Im Rahmen regelmäßiger Videokonferenzen erfolgt hierbei ein praxisorientierter Austausch zu relevanten Strukturen, Prozessen und Normen im Unternehmen.

Einarbeitungsphase: Die Einarbeitungsphase dient der Integration neuer Kolleg:innen in das Team sowie in das Gesamtunternehmen. Im Fokus steht dabei die begleitete Übertragung erster Verantwortlichkeiten in Projekt- oder Gruppenarbeiten. Zur Festigung einer Bindung helfen turnusmäßige Wrap ups (Feedbackgespräche) als Video-Call mit Teamleiter:innen, die offene Fragen oder Problemstellungen aufarbeiten. Dabei sollte der Blick auch insbesondere noch einmal auf die Ausgestaltung individueller Vereinbarkeitssituationen gelegt werden. Virtuelle Teambuilding-Maßnahmen unterstützen weiterhin die Stärkung des Zusammenhalts, ein Gefühl der Zusammengehörigkeit sowie die Gruppendynamik im Team.

Photo by Vanessa Garcia via Pexels

Möchten Sie mehr erfahren?

— dann lesen Sie auch gerne diesen Beitrag

kontaktieren Sie uns

einfach hier klicken
top-arrow